Am gestrigen Dienstagabend kurz vor der Geisterstunde um 23.59 Uhr schrillten bei den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Scheeßel und Jeersdorf die digitalen Meldeempfänger und die Sirenen.

Der Leitstelle für Feuerwehr und Rettungswesen in Zeven wurde ein erneuter Dachstuhlbrand in der ehemaligen Schlachzterei Meinke in der Bahnhofstraße gemeldet. Sofort wurden die Einsatzfahrzeuge besetzt und es ging mit Sondersignsal zur Einsatzstelle. Als die ersten Kräfte in der Bahnhofstraße eintrafen stellte sich heraus das nicht der Dachstuhl brannte sondern ein Zimmer in der oberen Etage. Mit schwerem Atemschutz ausgerüstet, begannn ein Trupp (zwei Mann) im Gebäude mit der Brandbekämpfung. Die mitalarmierte Drehleiter aus Rotenburg unterstütze die Kameraden, in dem sie mir der Wärmebildkamera den Dachstuhl nach weiteren Brandnestern absuchte, zum Glück wurde von der Besatzung der Drehleiter keine weiteren Brandnester gemeldet. Nach rund 1,5 Stunden konnte der Leitstelle "Feuer aus" gemeldet werden, dank der schnellen Alarmierung und das überaus schnelle vorgehen der Einsatzkräfte konnte ein ausbreiten der Flammen verhindert werden. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben die den Einsatzort erneut versiegelten.

Eingesetzte Fahrzeuge:

Kommandowagen (Kdow)

Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12)

Tanklöschfahrzeug (TLF 3000)

Schlauchwagen (SW 1000)

Einsatzleitwagen (ELW)

Manschaftstransportwagen (MTW-LK)

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-Jeersdorf)

Löschgruppengahrzeug (LF 16/12-Rotenburg)

Drehleiter (DLK 23/12-Rotenburg)

Rettungswagen

Polizei

  • IMG-20181003-WA0000
  • IMG-20181003-WA0001
  • IMG-20181003-WA0002

 

 

fTeilen
25
Nach oben