Am gestrigen Sonntagabend wurden um 17.53 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren aus Scheeßel und Jeersdorf zu einer unklaren Rauchentwicklung in die Fabrikstraße in Scheeßel durch die Rettungsleitstelle alarmiert.

Bei Eintreffen der Kräfte blieb die Lage erst einmal unklar da es in dieser Straße die angegebene Hausnummer nicht gab und auch keine Rauchentwicklung zu erkennen war. Nach Rücksprache mit der Leitstelle wurde der Anruf noch einmal abgehört und parallel alle Anwohner in dieser Straße heraus geklingelt und nach dem Rechten geschaut, dazu haben weitere Kräfte die Straßen Brakeweg, Flaßworth, Wilhelmstraße und Am Bahnhof abgefahren und kontrolliert. Auch hier gab es keine Hinweise auf ein Feuer. Es konnte nun davon ausgegangen werden, dass es sich um einen Missbrauch des Notrufs handelt. Die Polizei hat über die angezeigte Rufnummer, die auch bei Rufnummernunterdrückung immer angezeigt wird, den Inhaber der Rufnummer ausfindig machen können.

Nach rund einer Stunde konnten alle Einsatzkräfte wieder einrücken. Im Einsatz waren ca. 40 Kräfte der Feuerwehr Scheeßel und Jeersdorf, zwei Kräfte vom Rettungsdienst und zwei Beamte der Polizei.

 

Eingesetzte Fahrzeuge:

Kommandowagen (Kdow)

Löschgruppenfahrzeug (LF 16/12)

Tanklöschfahrzeug (TLF 3000)

Schlauchwagen (SW 1000)

Einsatzleitwagen (ELW)

Mannschaftstransportwagen (MTW-LK Rotenburg)

Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-Jeersdorf)

Rettungswagen

Polizei

fTeilen
22
Nach oben