Einsätze 2015

Brand:

43

TH:

20

Gesamt:

63

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Willkommen auf unserer Homepage der

Freiwilligen Feuerwehr Scheeßel

Aktuelles

Keine News in dieser Ansicht.

 

 

INFO:

18.08.2015


Truppmannausbildung Teil I - 17 mal „bestanden“

Angehende Brandschützer verstärken künftig die Feuerwehren

in den Gemeinden Scheeßel und Fintel

Die positive Mitgliederentwicklung in den Feuerwehren in den Gemeinden Scheeßel und Fintel hält

weiter an. Im Juni legten die 17 angehenden Brandschützer, 4 Kameradinnen und 13 Kameraden,

mit Erfolg die Prüfung zur Truppmannausbildung Teil I ab. Für sie beginnt jetzt in den einzelnen

Ortsfeuerwehren ihre weitere Ausbildung, die zwei Jahre in Anspruch nimmt. Das wochenlange

Büffeln im Scheeßeler Feuerwehrhaus an der Harburger Straße hatte sich also gelohnt. Für die

Lehrgangsteilnehmer aus den einzelnen Ortsfeuerwehren stand eine ganze Menge Stoff auf dem

umfangreichen Lehrgangsplan. Nicht nur Theorie sondern auch eine ganze Reihe praktischer

Ausbildung wurde von den Gemeindeausbildern Bianca Volckmer (Scheeßel) und Jan Bald (Fintel)

mit ihren Ausbildern in den letzten Wochen vermittelt. Zahlreiche Themen wie beispielsweise

„Rechtsgrundlagen, Aufgaben und Organisation der Feuerwehr“ sowie „Grundregeln des

Feuerwehreinsatzes und Gefahren an der Einsatzstelle“ wurden den 17 Kameraden und

Kameradinnen vermittelt. Aber nicht nur „trockener Stoff“ wurde in den letzten Wochen unterrichtet

sondern auch die Praxis kam dabei nicht zu kurz. So konnten sich die ehrenamtlichen

Brandschützer am Übungsturm im Umgang mit der Steckleiter vertraut machen. Das Haupt-

augenmerk lag aber bei den einzelnen Übungen auf den Löschangriff von einem offenen

Gewässer oder die Wasserentnahme aus Hydranten. Insgesamt umfasste die umfangreiche

Truppmannausbildung sechs Wochen lang jeweils an zwei Tagen in der Woche theoretischen und

praktischen Dienst sowie eine zweitägige Ersthilfeausbildung. „Alle Themen“, so Lehrgangsleiterin

Bianca Volckmer, „können bei einem Realeinsatz vorkommen. Von daher werden in der

Truppmannausbildung die Handgriffe auch intensiv geübt, damit sie beim Einsatz beherrscht

werden“. Lehrgangsleiter Jan Bald war mit den Teilnehmern sehr zufrieden und zeigte sich erfreut

über die Tatsache, „das wir jetzt siebzehn neue Kameraden in den Feuerwehren der Gemeinden

Scheeßel und Fintel haben, die sich künftig für den Bürger freiwillig engagieren wollen“.

 

 

EINSATZ:

17.08.2015


Blitzeinschlag, Keller unter Wasser, Straße überspült

(to) Am frühen Abend während des großen Regen, wurde die Feuerwehr Scheeßel um

17.48 Uhr über ihre Digitalen Meldeempfänger von der Leitstelle in Zeven zu einem voll

gelaufenen Keller in der Bahnhofstraße beim Fahrradhändler alarmiert. Beim eintreffen der ersten

Kräfte wurden sie vom Gebäudeinhaber A. Kruse bereits empfangen und über den entstandenen

Schaden aufgeklärt. Auf dem Hinterhof sammelte sich das Wasser Knöcheltief und lief über einen

Schacht in den Keller. Sofort bauten die Scheeßeler Einsatzkräfte eine Saugleitung auf und saugten

über den Schacht, mittels einer Fahrzeug Saugpumpe das einlaufende Wasser ab. Währenddessen

ging bereits der nächste Notruf ein, im Leehopweg sei auch ein Keller vollgelaufen. Sofort wurde

ein Fahrzeug zur nächsten Unglücksstelle entsandt, dort war die Lage aber nicht dramatisch da das

Wasser nur ca. 1 cm im Keller stand und mit eigenen Kräften des Hauseigentümers entfernt werden

konnte. Durch die Umsicht eines Mitbürgers der auf dem Weg nach Hause war, meldete einen

Gullydeckel in der Zevener Straße, höhe Kaufhaus Kolkmann, der durch die Wassermassen

hochgekommen war. Ein Fahrzeug der Feuerwehr Scheeßel sicherte die Gefahrenstelle bis zum

eintreffen der Gemeindemitarbeiter ab. Zuvor um 17.33 Uhr wurden die Feuerwehren aus

Wohlsdorf und Westervesede alarmiert. In Wohlsdorf in der Straße „Am Kirchweg“ ist ein Blitz in

einen Baum eingeschlagen der trotz des Regens Feuer gefangen hatte. Für alle eingesetzten Wehren

waren die Einsätze gegen 19.00 Uhr beendet.

 

 

EINSATZ:

12.08.2015


PKW brennt beim Gebrauchtwagenhandel!

(to) Am Mittwochabend um 22.48 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Scheeßel von der

Einsatzleitstelle in Zeven zu einem PKW-Gebrauchtwagenhandel am Vahlder Weg nähe der

Heidesand Tankstelle alarmiert. Dort war ein PKW in Brand geraten. Durch die Umsicht eines

Passanten der aus einem PKW Rauch aufsteigen sah und gleich die Feuerwehr alarmierte, konnte

schlimmeres verhindert werden. Die Feuerwehr eilte sofort mit drei Fahrzeugen und 15

Einsatzkräften zum Einsatzort und begannen vorerst den Brand von außerhalb zu löschen da das

Gelände verschlossen war. Da der Betreiber des Gebrauchtwagenhandels schnell vor Ort war und

das geschlossene Tor öffnete konnte das Feuer von zwei Seiten bekämpft werden. Die Scheeßeler

Einsatzkräfte löschten den PKW mit Löschschaum ab sodass ein übergreifen auf weitere PKW

verhindert worden war. Nach rund einer Stunde konnte der stellvertretende Ortsbrandmeister Tobias

Klindworth der auch die Einsatzleitung hatte, der Leitstelle in Zeven Feuer aus und Rückfahrt zum

Feuerwehrhaus melden. Mit vor Ort waren die Polizei sowie der Gemeindebrandmeister.

 

 

EINSATZ:

06.08.2015


Rundballenpresse geht in Flammen auf

(to) Am Donnerstagmittag um 13.18 Uhr wurden die Feuerwehren Ostervesede, Scheeßel

und Westervesede von der Leitstelle in Zeven zu einem landwirtschaftlichen Betrieb nach Deepen

in die Straße „Am Postbeek“ alarmiert. Dort war während Strohpressarbeiten mit der

Rundballenpresse die Strohpresse heiß gelaufen und in Flammen aufgegangen. Durch das

umsichtige eingreifen des Landwirts, der die Presse sofort vom Stoppelfeld entfernte und das

schnelle eintreffen der Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Westervesede, die nur wenige

Minuten nach der Alarmierung mit ihrem TLF 8 in Deepen eingetroffen sind und sofort mit den

Löscharbeiten begonnen haben, konnte schlimmeres verhindert werden. Die mit alarmierten Kräfte

aus Ostervesede und Scheeßel brauchten nicht mehr ins Geschehen eingreifen. Jürgen Bahrenburg

aus Westervesede dem die Einsatzleitung oblag war mit dem schnellen Löscherfolg sehr zufrieden

und das auch auf einem Donnerstagmittag 54 Einsatzkräfte vor Ort waren. Die Feuerwehren waren

mit insgesamt 9 Fahrzeugen, darunter 4 Wasserführende Fahrzeuge rund eine Stunde vor Ort.

 

 

EINSATZ:

09.07.2015


Baum droht auf Fahrbahn zu stürzen!

(to) Am Donnerstagabend wurden wir um 19.18 Uhr von der Leitstelle in Zeven zu einem Baum der

auf die Fahrbahn zu stürzen drohte alarmiert. Durch eine Streifenwagenbesatzung der Polizei wurde

an der Straße Hinter der Bahn Richtung Büschelskamp an einer Birkenkrone ein herunterhängender

Ast entdeckt und mit Absperrband gegen das herabstürzen gesichert. Nachdem die 11 Einsatzkräfte

der Freiwilligen Feuerwehr Scheeßel eingetroffen waren wurde der Ast mit einer Bügelsäge

entfernt. Wir waren rund eine halbe Stunde mit zwei Fahrzeugen im Einsatz.

 

 

 

EINSATZ:

04.07.2015



Ölunfall an der Harburger Strasse

(to) Bei der heutigen Rekordhitze wurde um 11.45 Uhr die Feuerwehr Scheeßel zu einem Ölunfall

durch die Leitstelle in Zeven in die Harburger Straße Höhe Beeke - Kreisel alarmiert. Dort hatte ein

LKW aus seinem Tank ca. 11 Liter Diesel auf dem Parkstreifen verloren. Da der Diesel im Gully für

Oberflächenwasser sickerte streuten die 10 Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Scheeßel das

Umfeld ab und sicherten mit einem Dichtkissen den weiteren Ablauf zur Beeke. Umgehend wurde

die Ortsansässige Spezialfirma informiert die mit einem Spül- und einem Kehrfahrzeug angerückt

sind. Nachdem Gully und Straße gereinigt waren rückten die Kameraden der Feuerwehr gegen

13.00 Uhr wieder ab. Doch Feierabend war damit noch nicht denn um 13.33 Uhr löste die Leitstelle

erneut die Digitalen Funkmeldeempfänger aus diesmal hatte die Brandmeldeanlage der Firma

Heidesand ausgelöst, hier war glücklicherweise ein Fehlalarm der Grund für die Alarmierung, aber

auch hier waren die 26 Kameraden mit 5 Einsatzfahrzeugen rund eine Stunde im Einsatz.

 

 

EINSATZ:

03.07.2015


Einsatz nach Blitzeinschlag

(to) Am Freitagmorgen um 7.45 Uhr sind wir mit dem Einsatzstichwort „Brennt Wald nach

Blitzeinschlag“ von der Leitstelle Zeven alarmiert worden. Sofort fuhren 18 Kameraden mit

3 Fahrzeugen in die Straße „Schwarzer Kamp“ in Scheeßel wo gute 5 qm Unterholz nach Blitz-

einschlag in Brand geraten war. Wir löschten den Brand und kontrollierten die umliegenden

Wohnhäuser nach eventuellen weiteren Schäden. Nach einer dreiviertel Stunde war der Einsatz

für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Scheeßel beendet und sie konnten alle wieder

an ihren Arbeitsplatz zurück kehren.

 

 

EINSÄTZE:

Hurricane


30 Einsätze beim Hurricane 2015

Brandeinsätze -> 26

Technische Hilfeleistung -> 2

Bereitstellung -> 2

 

 

EINSATZ:

15.06.2015


PKW brennt in der Marktstraße

(to) Am Montagabend wurden wir um 19.03 Uhr von der Leitstelle in Zeven zu einem

PKW-Brand in die Marktstraße in Scheeßel alarmiert. Nach Eintreffen der ersten Einsatzfahrzeuge

wurde unter der Leitung vom Zugführer Dirk Behrens sofort mit zwei Schaumrohren mit den

Löscharbeiten unter schwerem Atemschutz begonnen. Nach rund einer halben Stunde konnte

„Feuer aus“ gemeldet werden und die Scheeßeler Einsatzkräfte konnten ins Feuerwehrhaus zurück

kehren. Die Freiwillige Feuerwehr war mit 5 Einsatzfahrzeugen und 24 Mann vor Ort zusätzlich

waren der stellvertretende Gemeindebrandmeister Heiner Wehrmann sowie die Polizei vor Ort.

 

 

EINSATZ:

10.06.2015



Auslösung Brandmeldeanlage

(to) Am gestrigen Dienstagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Scheeßel um 22.57 Uhr

zu einem Baustoffhandel in die Industriestraße in Scheeßel alarmiert. Dort hatte die Brandmelde-

anlage Alarm ausgelöst. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte Augenscheinlich

nichts festgestellt werden, es folgte, unter der Leitung vom Zugführer Dirk Behrens, eine Erkundung

im Gebäude nach dem ausgelösten Melder. Nach kurzer Zeit konnte den nachrückenden Kräften

und der Leitstelle in Zeven Entwarnung gegeben werden, es handelte sich um einen Fehlalarm.

Die Feuerwehr Scheeßel war mit vier Fahrzeugen und 24 Einsatzkräften eine halbe Stunde

im Einsatz. Vor Ort war auch die Polizei aus Rotenburg.

 

 

AKTION:

06.06.2015


Großer Andrang bei der Waschaktion der Jugendfeuerwehr

(to) Erfreut waren die Mitglieder des Förderverein der Jugendfeuerwehren in der Gemeinde

Scheeßel, der Gemeindejugendfeuerwehrwart Hans-Jürgen Indorf, der Ortsjugendfeuerwehrwart

André Peters sowie Frank Evers Inhaber der Beeke – Tankstelle über den riesigen Ansturm bei der

vierten Waschaktion der am Samstag bei herrlichem Wetter statt fand. André Peters berichtet das

an diesem Tag rund 170 Autos gewaschen wurden, das waren 70 Wäschen mehr als im letzten

Jahr. Siebzig Fahrzeuge durften die Mitglieder der Jugendfeuerwehren aus Hetzwege und

Scheeßel zusätzlich noch aussaugen. Auch das Angebot an Kaffee, Donuts und Softgetränke

wurde während der Wartezeit rege genutzt. Bei kurzen Gesprächen am Stand des Förderverein

wurde um neue Mitglieder geworben und über die Arbeit des Förderverein gesprochen. Wie von

den Organisatoren zu hören ist, laufen schon heute die Vorbereitungen für die 5. Auflage der Auto -

Waschaktion im nächsten Jahr auf Hochtouren.