Dienstplan 2019

Beginn der Übungsabende jeweils um 19:30 Uhr. Ausnahmen sind aufgeführt

Datum Dienst
28.01.2019 techn. Grundlagen TSF-W
04.02.2019 Funkübung Scheeßel/Abbendorf
11.02.2019 techn. Grundlagen TSF-W
24.02.2019 techn. Grundlagen TSF-W (Sonntag, Beginn 10:30 Uhr)
25.02.2019 Funkunterweisung
11.03.2019 Wasserentnahme Unterflurhydrant / Löschangriff
25.03.2019 Einsatzstellen ausleuchten
01.04.2019 Funkübung Wittkopsbostel / Hetzwege
08.04.2019 Wasserentnahme offenes Gewässer
22.04.2019 Ostermontag, kein Übungsdienst
06.05.2019 praktische Übung mit dem TSF-W
20.05.2019 Arbeiten mit der Kettensäge
03.06.2019 Funkübung Westerholz / Jeersdorf
17.06.2019 Änderung der AAO zum Hurricane Festival
01.07.2019 Arbeiten mit der Tauchpumpe
15.07.2019 Vorbereitung Gemeindeleistungsvergleich
22.07.2019 Vorbereitung Gemeindeleistungsvergleich
29.07.2019 Vorbereitung Gemeindeleistungsvergleich
09.08.2019 Gemeinsame Ausbildung mit der OF Scheeßel, Beginn wird noch bekanntgegeben.
12.08.2019 Übungsdienst ZBV
17.08.2019 Gemeindeleistungsvergleich in Abbendorf, Beginn 18:30 Uhr
26.08.2019 Wasserentnahme offenes Gewässer
09.09.2019 Anlegen der PSA beim AGT / Unterstützung der Trupps
23.09.2019 Funkausbildung
07.10.2019 Funkübung Wohlsdorf / Bartelsdorf
21.10.2019 Ausleuchten der Einsatzstelle
04.11.2019 Bestandskontrolle der Unterflurhydranten
18.11.2019 Wasserentnahme Unterflurhydrant
02.12.2109 Funkübung, Zusammenkunft der Funkwarte
02.12.2019 Funktion der Pumpe, Stromerzeuger, etc.
16.12.2019 Fensteröffnung / Erste Hilfe am Ensatzort
30.12.2019 Jahresabschlussgespräch


Dienste 2019

Datum Dienst
09.03.2019 Teilnahme Gde. Feuerwehrball
19.04.2019 Schlagballspielen am Feuerwehrhaus; Beginn 13.00 Uhr
21.04.2019 Osterfeuer am Mühlenweg, Beginn Aufbau ca. 17.00 Uhr
20.06.2019 -
24.06.2019
Hurricane Festival, Beginn nach Dienstplan
15.07.2019 Teilnahme Schützenfest, Beginn 11.45 Uhr
09.08.2019 Gemeinsame Ausbildung mit FFW Scheeßel
05.10.2019 Teilnahme Erntefest, Beginn 11.45 Uhr
17.11.2019 Teilnahme Volkstrauertag an der Mahn- und Gedenkstätte

Wann genau die Feuerwehr Jeersdorf gegründet wurde, ist heute leider nicht mehr nachzuvollziehen. Da aber das alte Spritzenhaus im Jahre 1903 erbaut wurde, und unsere Handdruckspritze das Baujahr 1902 trägt, ist zu vermuten, dass die Gründung irgendwann um diese Zeit geschah. Zu Anfangszeiten war die Feuerwehr Jeersdorf eine Pflichtfeuerwehr. Nach dem 2. Weltkrieg, im Jahre 1947, wurde die Feuerwehr dann wieder gegründet. Dieses Mal als Freiwillige Feuerwehr, anfangs mit fünf Kameraden. Diese Zahl wuchs jedoch schnell.

Die Feuerwehr Jeersdorf ist eine Grundausstattungsfeuerwehr, in der heute 38 Kameradinnen/Kameraden den aktiven Dienst versehen. Die Altersabteilung zählt 11 Mitglieder.

Seit der Wende im Jahr 1989 sind wir freundschaftlich verbunden mit der Feuerwehr in Stepenitz (Brandenburg).

In der Technikgruppe der mobilen Einsatzleitung (MobEL) der Kreisfeuerwehr leisten seit 2005 Kameraden aus unserer Ortsfeuerwehr Dienst. Hierbei handelt es sich um einen ELW3, der aus einem Technik- und einem Besprechungsfahrzeug besteht und in der FTZ in Zeven stationiert ist.                                                              .

In unserer aktiven Abteilung kann jede Jeersdorferin und jeder Jeersdorfer ab dem 16. Lebensjahr mitmachen. Unsere Übungsdienste finden jeden Montag in den ungeraden Kalenderwochen statt, gerne können Sie hier einmal hereinschnuppern.

Sie können uns aber auch mit einer Fördermitgliedschaft unterstützen, ein Mitgliedsantrag ist hier zu downloaden, oder Sie sprechen einfach unseren Ortsbrandmeister an.

Das erste Spritzenhaus in Jeersdorf wurde im Jahre 1903 erbaut. Es steht heute noch am Anfang der Straße In’n Dörp auf „Dittmers Hoff“. Dieses Haus wurde dann irgendwann zu klein, und so begannen Ende der 1960er Jahre die Planungen für einen Neubau, ein Stück weiter die Straße runter, fast in Mitte der Straße In’n Dörp. Die Baugenehmigung für das neue Gebäude wurde im Jahre 1969 erteilt, bis zum Baubeginn sollte dann noch einige Zeit vergehen, aber schließlich konnte das neue Feuerwehrhaus im Jahre 1972 eingeweiht werden.

Zu dieser Zeit dachte noch niemand der Planer daran, dass jemals Frauen in der Feuerwehr Dienst leisten würden, entsprechend waren auch keine Toiletten für die Damenwelt vorgesehen. Aus diesem Grund wurde das Feuerwehrhaus im Jahr 2002, größtenteils in Eigenleistung durch die Feuerwehr Jeersdorf, um einen Anbau mit Toilettentrakt und Abstellraum erweitert.

Gestiegene gesetzliche Anforderungen machten im Jahr 2016 einen weiteren Anbau nötig. Das Feuerwehrhaus musste um einen Sozialtrakt mit Umkleideräumen, Duschen und Toiletten für die Einsatzkräfte erweitert werden. Aus dem alten Toilettentrakt wurde ein Büro für den Ortsbrandmeister. Gleichzeitig konnte der Schulungsraum renoviert und modernisiert werden. Die Einweihung des Anbaus war am 22.10.2017.

Angefangen hat die Freiwillige Feuerwehr Jeersdorf mit einer Handdruckspritze, welche von Pferden gezogen wurde. Später, 1959, bekam man einen Anhänger (TSA), der eine Tragkraftspritze und Schläuche aufnehmen konnte. Dieser Anhänger wurde von einem Traktor gezogen. 1974 wurde schließlich von der damaligen Gemeinde Jeersdorf unter finanzieller Mithilfe eines Jeersdorfer Bürgers für die Feuerwehr ein Opel Blitz LF8 angeschafft, welches noch bis ins Jahr 2003 seine treuen Dienste leistete. Im Oktober besagten Jahres wurde dieses Fahrzeug dann außer Dienst gestellt und an die Interessengemeinschaft historischer Feuerwehrfahrzeuge Jeersdorf übergeben. Seit diesem Zeitpunkt fährt die Freiwillige Feuerwehr Jeersdorf ihre Einsätze mit einem TSF (Tragkraftspritzenfahrzeug). Zeitgleich mit dem neuen Auto bekamen wir auch eine neue Tragkraftspritze, nachdem unsere Alte fast 44 Jahre treue Dienste leistete.

Das TSF ist ein Volkswagen LT mit Aufbau der Firma Carl Metz GmbH.

Nach oben